Indikationen - Cranzahler Liegerad-Shop

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Indikationen

Reha Räder

Indikationen für den Einsatz eines Dreirades oder eines Tandems
mit speziellen Umbauten

  • Gleichgewichtsstörung

  • Schlaganfall- oder halbseitig gelähmte

  • Personen ohne Hände

  • Muskelschwäche in einem Arm oder einem Bein

  • Lähmung beider Beine

  • Fehlstellungen und motorische Störungen des Fußes

  • ausgeprägte Epilepsie (Notbremssysteme)

  • Spastik

  • Peronäuslähmung (Fallfuß)

  • Lähmungen an Füßen und Waden

  • eingeschränkte Streckung eines Beines

  • ungleiche Beinlängen

  • Personen, bei denen die Gefahr besteht, während der Fahrt oder beim Bremsen vom Sitz zu rutschen oder zu kippen

  • Personen, die eine Gehhilfe mit sich führen

  • Blinde (Hier kann das Pino als Tandem oder das Kettwiesel von Hase als Nachläufer zum Einsatz kommen.)

  • Personen mit verkürzten oder fehlenden Armen

  • kleine Personen bis 1,50 m (das Trix von Hase jetzt auch im Heilmittelkatalog, auch als Nachläufer nutzbar)

  • ältere Menschen, welche sich auf einem Zweirad nicht mehr sicher fühlen


Warum gerade ein Dreirad ?

  • geringe Fallhöhe

  • Sitzhöhe ermöglicht ein Umsteigen vom Rollstuhl

  • Hohe Kippsicherheit im Gegensatz zu herkömmlichen Dreirädern, da der Schwerpunkt niedrig liegt

  • Sehr gute seitliche Abstützung durch die Rückenlehne ohne Mehrgewicht

  • Deutlich geringeres Eigengewicht als herkömmliche Dreiräder. Dadurc und durch die bessere Fahrradtechnik, lässt sich oft der Hilfsmtotr einsparen.

  • Ausgereifte Fahrradtechnik, die sowohl Fahrsicherheit (Beleuchtung und Bremsen) als auch Fahrspaß ermöglicht (Design).

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü